Schritt Nr. 2

Gutes Frühstück am Morgen

Es gibt viele unbestätigte Mythen in der Ernährungs­beratung. Eine Erkenntnis, die jedoch durch Studien untermauert wurde, stellt die Tatsache dar, dass Menschen, die regelmäßig gut frühstücken, weniger an Übergewicht leiden.

Die Erklärung ist ganz einfach: Unser Körper braucht tagsüber Energie für seine ganzen Aufgaben, die er zu erfüllen hat (Denken, Bewegung, Verdauung usw.). Bekommt er morgens keine Nahrung, schiebt er im wahrsten Sinne des Wortes eine Nähr­stofflücke vor sich her. In dieser Zeit muss er körper­eigene Reserven anknabbern! Leider holt er sich diese nicht aus dem Fett, sondern aus der Magermasse und hier vor allem aus der Muskulatur. Sie leben also auf Kosten Ihrer Muskeln, wenn Sie nicht frühstücken!

Essen Sie hingegen morgens ein gutes Frühstück, holt sich unser Organismus die für die Lebensvorgänge wichtigen Mikronährstoffe aus der Nahrung.

Merken Sie sich also, den Tag mit einem guten Frühstück zu beginnen!

Hier dürfen Sie bereits am ersten Tag so richtig am Frühstücksbuffet schlemmen. Prinzipiell gibt es beim Frühstück keine Einschränkungen, wenn Sie Ihr Ziel, einen schlanken und vitalen Körper zu bekommen, schneller erreichen wollen, dann beachten Sie bitte die  Liste der Schlankmacher!

 

 Info:

_____________________________________

Glykämischer Index (GI)    

Der GI gibt uns ein Maß an die Hand, um die Blutzuckerspiegelerhöhung nach dem Genuss eines Nahrungsmittels zu beurteilen und zeigt somit an, welche Nahrungsmittel günstiger und welche problematischer in Bezug auf den Blutzuckerspiegel sind. Er stellt damit einen wichtigen Wert dar, um die Höhe der Zuckeraufnahme und die daraus resultierende Insulinfreisetzung im Körper zu beurteilen. Ein glykämischer Index über 50 gilt als hoch, liegt er unter 50, bezeichne ich ihn als niedrig. Entsprechend unterscheide ich gute und schlechte Kohlenhydrate.