Schritt Nr. 4

Eiweiß zum Abendessen

Dem Abendessen kommt selbstverständlich die wichtigste Bedeutung bei Schlank über Nacht zu. Hier müssen zum optimalen Abnehmen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Kalorien einsparen!
  • Kohlenhydrate vermeiden!
  • Insulinspiegel senken!
  • Eiweißzufuhr garantieren!

und trotzdem ein gutes Sättigungsgefühl erzeugen.

Mit einer herkömmlichen Mahlzeit so gut wie unmöglich. Essen Sie z.B. etwas sehr eiweißreiches wie einen Linseneintopf, nehmen Sie trotzdem relativ viel Kalorien zu sich. Sie müssen aber zum Abnehmen Kalorien weglassen. 1 Kilogramm Fettspeicher entspricht 7000 kcal, die Sie vermeiden müssen!

Aus diesem Grund wurde der Formula Slim Protein-Shake von mir konzipiert. Durch seinen speziellen Eiweißgehalt kommt es zu einer lang anhaltenden Sättigung und unser Körper wird während des Schlafs auch mit einer Extraportion Eiweiß versorgt. Trotzdem enthält er pro Portion nur rund 250 kcal.

Durch eine zusätzliche Freisetzung von Wachstumshormonen während der Nacht, kommt es zu einer zusätzlichen Stimulation der nächtlichen Fettverbrennung. Dadurch sind Fettverluste von bis zu 1 kg bei Frauen und bis zu 2 kg bei Männern pro Woche möglich!

Darüber hinaus tritt nebenbei noch ein besonderer Anti-Aging-Effekt ein. Durch die erhöhten Wachstumshormonspiegel werden Sie über Nacht besonders gut regeneriert und verjüngt! Attraktivität und Schönheit von innen, die man spürt und vor allem auch sieht!

Hier können Sie den Formula Slim Protein-Shake kaufen!

 

Info

_______________________________

Eiweiß

Eiweiße sind Bausteine des Lebens! Egal ob die Zellen unseres Körpers, wichtige Hormone oder Enzyme – alles besteht aus Eiweißen (Proteinen). Die kleinsten Bausteine von Proteinen sind die Aminosäuren. Es sind heute 23 Aminosäuren bekannt, von denen acht für Erwachsene und zehn für Kinder essenziell sind, das heißt, sie müssen mit der Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Bei den Proteinen unterscheidet man Struktureiweiße, die den Zellmembranen, Zellorganellen und dem Zellkern Stabilität verleihen, und Funktionseiweiße, zu denen man Enzyme, Hormone und Botenstoffe zählt.